Samba Canasta

Samba Canasta wurde in den 1950er Jahren aus klassischem Canasta entwickelt und erstmals von Oswald Jacoby und John R. Crawford, damals beide Spielexperten erster Güte, in Regeln verfasst . Samba Canasta kann von 2 - 6 Spieler gespielt werden und benötigt 3 Kartendecks plus jeweils 2 Joker pro Deck. Bei Samba Canasta können auch Sequenzen gemeldet und sogenannte Sambas (Sequenz-Canastas) gebildet werden. Samba Canasta unterscheidet sich nur in einigen Punkten von klassischem oder einfachem Canasta. Die hier vorgestellten Unterschiede zu einfachem Canasta entsprechen den offiziellen Regeln des Regency Whist Club New York.

Unterschiede Samba Canasta zu einfaches Canasta

  • Samba Canasta benötigt 3 Kartendecks, je 3 x 52 Spielkarten plus je 2 Joker (insgesamt 6 Joker), insgesamt 162.

  • Jeder Spieler erhält 15 Spielkarten

  • Surprise: Bevor der Geber eine Karte aufdeckt werden zuerst 3 Karten verdeckt unter der aufzudeckenden Karte gelegt. Jener Spieler der zum ersten Mal der Abwurfstapel zieht, nimmt diese Surprise-Spielkarten ebenfalls auf.

  • Vom Talon (Kartenstoss) werden immer zwei Spielkarten gezogen und eine (nach Wahl) wird abgeworfen, um den Spielzug zu beenden

  • Es dürfen Sequenzen von mindestens 3 Karten oder mehr gemeldet werden, z.B.  5 67. Sequenzen dürfen keine wilden Karten (2er und Joker) enthalten, noch 3er enthalten.

  • Eine Siebner Sequenz ist eine Samba (oder Sequenz-Canasta). Sequenzen können zu einer zu einer Erstmeldung mitzählen.

  • Der Abwurfstapel ist quasi immer eingefroren, d.h. es benötigt immer zwei natürliche Karten in der Hand, um die oberste offene Spielkarte zu ziehen und somit auch den ganzen Stapel aufzunehmen, ebenso darf der Abwurfstapel nicht gezogen werden, um eine bestehende Canasta oder Meldung zu ergänzen, bezw. erweitern. Eine Ausnahme, wenn der Abwurfstapel nicht eingefroren ist, bildet eine gemeldete Sequenz: Kann mit der obersten aufgedeckten Spielkarte des Abwurfstapels eine bereits gemeldete Sequenz erweitert werden, so darf der Abwurfstapel gezogen werden. (Nicht wenn eine Samba bereits vollständig ist, bezw. nicht bei einer 7er Sequenz)

  • Es sind nicht mehr als zwei wilde Karten in Meldungen (Sätzen und Canastas) zulässig und sie müssen mindestens zwei natürliche Spielkarten enthalten. Wilde Karten dürfen nicht an bestehende Canastas gelegt werden.

  • Jeder Spieler, bezw. Partei, darf mehrere Sequenzen der selben Ranghöhe nebeneinander melden und somit auch mehrere gleichrangige (unechte) Canastas.

  • Es wird auf 10 000 Punkte gespielt

  • Folgende Mindestpunktzahlen benötigt es für eine Erstmeldung:
    Gesamtpunktstand Mindestpunktzahl Erstmeldung
    unter null < 0
    15
     0 bis 1495 50
    1500 bis 2995 90
    3000 bis 6995
    120
    7000 bis 10 000
    150

     


  • Um Aus zu gehen, bezw. eine Runde beenden zu können, benötigt es zwei Canastas, echte oder unechte. Eine Samba gilt als Canasta

  • Für eine Samba (Sequenz-Canasta) wird 1500 gutgeschrieben

  • Es gibt 200 Punkte Bonus für das Aus gehen. Für Hand-Canasta gibt es keine besondere Prämie

  • Jeder rote Dreier zählt 100, alle 6 Roten Dreier 1000 Punkte
  • Wenn eine Partei nicht mindestens zwei Canastas gemeldet hat, zählen die roten Dreier Minus

 Samba Canasta Variationen

Samba wird überall mit kleinen Regelunterschieden gespielt. Hier einige der üblichen Variationen welche auch untereinander vermischt werden können. Siehe auch Joker Samba, Bolivia und andere Canasta Varianten.

  • Es wird auf 15000 Punkte gespielt. Dementsprechend verschieben sich die Mindestanforderung für eine Erstmeldung bei 4000, 8000 und 12000 Punkten.
  • Es benötigt mindestens eine Samba um auszugehen, weitere Canastas sind fakultativ (oder zu der Samba gehört midestens noch eine weitere unechte oder echte Canasta)
  • Falls der Abwurfstapel nicht eingefroren ist, darf er auch dann gezogen werden,  eine bereits bestehende ranggleiche Meldung zu erweitern.
  • Ist der Abwurfstapel gefroren, bedarf es mindestens zweier ranggleicher natürlichen Karten plus ein Joker ( oder eine dritte rangleiche Karte) , um den Abwurfstapel zu ziehen
  • Für eine echtes Ass-Canasta werden 1000, für ein unechtes Ass-Canasta 500 Punkte gurgeschrieben
  • Für Varianten mit wilden (Joker-) Canastas, bitte Bolivia Canasta und Joker Samba beachten
  • Eine holländische Samba Variante befindet sich auf Pagat.com, in Englisch

 

- Quellen

Canasta.ch ist bemüht die Canasta Spielregeln klar, verständlich und fundiert zu schreiben. Wie alle Kartenspiele wird Canasta vielerorts mit eigenen Regeln versehen. Dennoch die hier vorgestellte Version von 'Samba Canasta' wurde nach bestem Wissen gestaltet und entspricht dem international gültigen Grundspiel. Für Verbesserungsvorschläge, Kritik, Korrekturen, Anregungen, Fragen, aber auch Lob und Honig, bitte das (Rummy.ch)-Canasta Forum benützen